Die Infrastruktur für die Mobilität der Zukunft

Elektromobilität

Warum Schienenverteiler die richtige Lösung für Infrastruktur für Elektromobilität sind

Der rasant wachsende Markt der Elektromobiltät fordert auch einen rasant wachsenden Ausbau der Infrastruktur: Ladesäulen an Parkplätzen, Parkhäusern, Tiefgaragen müssen angeschlossen werden und eine hohe Betriebssicherheit vorweisen. Schienenverteiler sind hier genau die richtige Technologie: Planungs- und Montagezeiten sind deutlich geringer als bei Kabellösungen, weitere Ladesäulen können jederzeit und einfach ergänzt werden und es wird erheblich viel weniger Platz benötigt, wodurch der Schienenverteiler funktional, aber auch ästhetisch dem Kabel überlegen ist.

Wir beraten Sie gern.

Rufen Sie uns einfach an oder schreiben Sie uns.

Tel.: (0) 2373 96 14 870

Geringer Platzbedarf

In Tiefgaragen oder Einkaufszentren müssen Stromverteiler und Steigschächte in der Regel auf engstem Raum installiert werden. Biegeradien, Menge, Verlegeart und Strombelastbarkeit bei Kabellösungen führen zu erheblichem Platzbedarf. Dagegen ist der Platzbedarf bei den kompakten, konturgleich zur Gebäudestruktur geführten Schienenverteilersystemen deutlich geringer. So lassen sich z.B. auch 90°-Winkel realisieren und damit Ecken optimal ausnutzen. Durch die in Linienform angeordneten Verbraucher reduzieren sich die Distanzen gegenüber der Sternform bei Leitungen von vornherein.

Hohe Flexibilität

Die linienförmig angeordneten Verbraucher sind zudem flexibel. Bei Änderungen und Erweiterungen des Versorgungssystems, z.B. in einem Einkaufszentrum, ergibt sich ein entscheidender Pluspunkt: Sind diese bei Kabeln aufwändig, etwa weil Parallelleitungen nötig werden oder gar eine Neuinstallation erforderlich ist, können Schienenverteilersysteme verändert, ergänzt und ausgetauscht werden. Anders als bei Kabel entstehen dadurch keine Stillstandzeiten. Die Energieversorgung kann flexibel den Erfordernissen angepasst werden.

Hohe Sicherheit für Personen und Gebäude

Das Stahl- bzw. Aluminiumgehäuse der Schienenverteiler und die typgeprüfte Niederspannungs-Schaltgerätekombinationen (TSK) nach IEC/EN 60439 1 und 2 bzw. bauartgeprüfte Niederspannungs-Schaltgerätekombination nach IEC 61439 garantieren, im Gegensatz zu Kabellösungen, hohe Betriebssicherheit und Kurzschlussfestigkeit. Die Brandlast beträgt zudem nur ca. 30% gegenüber einer herkömmlichen Kabelinstallation und ist somit so gut wie zu vernachlässigen. Alle Ausführungen sind PVC- und Halogen-frei.

Elektromagnetische Verträglichkeit (EMV)

Gegenüber Kabel punkten Schienenverteilersysteme mit einer im Schnitt um den Faktor 3 geringeren Emission von elektromagnetischen Feldern und infolgedessen höheren elektromagnetischen Verträglichkeit.

Einfache Planung und schnelle Montage

Mit modular aufgebauten Schienenverteilersystemen lässt sich die Energieverteilung in großen Gebäudekomplexen verlässlich planen und schnell montieren. Erfordern Kabellösungen lange Montagezeiten und hohen Personalaufwand bei niedrigem Umsatz, reduzieren Schienenverteilersysteme die Montagezeiten deutlich. Nicht zuletzt ist ein ‚Kabelsalat‘ durch unordentlich verlegte Leitungen ausgeschlossen. Geringe Fehlerquote durch Standardkomponenten sowie eine geringe Brandlast sorgen für höchste Verfügbarkeit der Energieversorgung.

Darum mit uns

Referenzen

  • Elektroversorgung Ladesäuleninfrastruktur Tiefgarage für Dussmann 

SVS Schienenverteiler & Service GmbH
Mendener Straße 66A
58706 Menden
Deutschland

mail: svs@schienenverteiler.de

phone: (0) 2373 96 14 870